Das Frühstück bringt deinen Stoffwechsel in Schwung und hilft dir, den ganzen Tag über Kalorien zu verbrennen. Außerdem gibt es dir die Energie, die du brauchst, um Dinge zu erledigen, und hilft dir, dich bei der Arbeit oder in der Schule zu konzentrieren. Das sind nur ein paar Gründe, warum das Frühstück die wichtigste Mahlzeit des Tages ist.

Viele Studien haben einen Zusammenhang zwischen dem Frühstück und der Gesundheit hergestellt. Dazu gehören ein besseres Gedächtnis und eine bessere Konzentrationsfähigkeit, ein niedrigerer Spiegel an „schlechtem“ LDL-Cholesterin und ein geringeres Risiko, an Diabetes, Herzkrankheiten und Übergewicht zu erkranken.

Futter für Gehirn & Muskeln

Es ist allerdings schwer zu sagen, ob das Frühstück diese gesunden Gewohnheiten verursacht oder ob Menschen, die es essen, einen gesünderen Lebensstil haben.

Aber so viel ist klar: Wenn du die morgendliche Mahlzeit auslässt, kann das deinen Körper aus dem Rhythmus von Fasten und Essen bringen. Wenn du aufwachst, ist der Blutzucker, den dein Körper braucht, damit deine Muskeln und dein Gehirn optimal arbeiten können, normalerweise niedrig. Das Frühstück hilft, ihn wieder aufzufüllen.

Energie für den Tag

Wenn dein Körper diesen Treibstoff nicht aus der Nahrung bekommt, fühlst du dich vielleicht energielos – und du wirst später am Tag eher zu viel essen.

Das Frühstück bietet dir außerdem die Möglichkeit, Vitamine und Nährstoffe aus gesunden Lebensmitteln wie Milchprodukten, Getreide und Obst zu dir zu nehmen. Wenn du es nicht isst, bekommst du wahrscheinlich nicht alle Nährstoffe, die dein Körper braucht.

Viele Menschen lassen die morgendliche Mahlzeit ausfallen, weil sie es eilig haben, aus der Tür zu kommen. Das ist ein Fehler. Du brauchst lange vor der Mittagszeit Nahrung in deinem Körper. Wenn du nicht gleich als Erstes isst, wirst du später vielleicht so hungrig, dass du fett- und zuckerreiche Lebensmittel naschst.

Das Frühstück & dein Gewicht

Kann eine morgendliche Mahlzeit gut für deine Taille sein? Einige Studien sagen ja. Forscherinnen und Forscher haben herausgefunden, dass Menschen, die frühstücken, im Durchschnitt schlanker sind als diejenigen, die nicht frühstücken. Das könnte daran liegen, dass der Verzehr von eiweiß- und ballaststoffhaltigen Lebensmitteln am Morgen den Appetit für den Rest des Tages zügelt.

Aber das ist keine Garantie dafür, dass du in eine dünne Jeans passt. Eine aktuelle Studie verglich die Gewichtsabnahme von Menschen, die gefrühstückt haben, mit der von Menschen, die nicht gefrühstückt haben. Die Mahlzeit hat keinen Unterschied gemacht.

Wenn du eine Diät machst, solltest du nicht glauben, dass es hilft, Kalorien zu sparen, indem du die Mahlzeit auslässt. Studien zeigen, dass die meisten Menschen, die abnehmen und das Gewicht halten, jeden Tag frühstücken.

Auf der anderen Seite musst du darauf achten, was, wann und wie viel du isst. Eine Studie hat gezeigt, dass Menschen, die ausgiebig gefrühstückt haben, im Laufe des Tages mehr gegessen haben.

Kinder sollten frühstücken

Manchmal haben Kinder morgens keine Lust zu essen, aber es ist wichtig, dass sie es tun. Ihr wachsender Körper braucht die Nährstoffe und den Treibstoff.

Kinder, die morgens nichts essen, fällt es schwerer, sich zu konzentrieren, und sie werden in der Schule müder. Sie können auch launisch oder unruhig sein. Und nicht nur ihre Laune kann darunter leiden. Auch ihre schulischen Leistungen können darunter leiden. Eine Studie hat gezeigt, dass Kinder, die gefrühstückt haben, bei Tests besser abschnitten als Kinder, die nicht gefrühstückt haben. Die meisten Kinder bekommen nicht alle Vitamine und Mineralien, die sie brauchen, nur durch das Mittag- und Abendessen.

Kinder, die das Frühstück auslassen, essen tagsüber eher Junk Food und sind übergewichtig. Eine Studie hat gezeigt, dass Jugendliche, die jeden Tag frühstücken, einen niedrigeren Body-Mass-Index (BMI) haben – ein Maß für das Körperfett, das auf Größe und Gewicht basiert – als Jugendliche, die nie oder manchmal frühstücken.

Wenn dein Kind morgens nicht zu Hause essen möchte, packe ihm etwas ein, das es auf dem Weg zur Schule oder zwischen den Unterrichtsstunden essen kann. Entscheide dich für Obst, Nüsse oder ein gesundes Butterbrot.

Ein Schokobrötchen reicht nicht

Du musst keine große Mahlzeit zum Frühstück essen, aber es ist eine gute Idee, innerhalb einer Stunde nach dem Aufwachen etwas Kleines zu essen. Selbst die Reste von gestern Abend, die du in der Mikrowelle aufgewärmt hast, reichen aus.

Verzichte aber auf das Gebäck oder ein Schokocroissant. Am besten ist es, wenn du eine Mischung aus Kohlenhydraten, Eiweiß, gesunden Fetten und Ballaststoffen zu dir nimmst. Kohlenhydrate geben dir sofort Energie, und das Eiweiß gibt sie dir später zurück. Ballaststoffe sorgen dafür, dass du dich satt fühlst.

Versuche es mit einem Vollkornmüsli, fettarmer Milch und Obst oder einem Frühstückssmoothie aus fettarmem Joghurt, Obst und einem Teelöffel Kleie. Nüsse oder Vollkornmüsliriegel sind ebenfalls eine gute Wahl. Wir wünschen einen guten Hunger!

Weiterlesen